Crossing Christmas 2007

Erstmalig auf einem Wiederholungsschauplatz, dem „Farbglaswerk“ Weißwasser Berliner Straße 104, findet das Spektakel statt!

In vier Veranstaltungssälen geben sich zwei Musikgruppen und neun Turn-Tafel-Künstler die Ehre.

Central Hall

Hier spielen die Bands Honey Beats (Cottbus) und Brutal Polka (Tel Aviv). Abgerundet und Vollendet werden die akkustikulinarischen Highlights von den DISKOtieren die dafür sorge tragen, dass es bis in den Morgen keine Ruhepausengeben wird.

Honey Beats behaupten Coverbands sind scheiße und bei genauen hinhören stellt man fest das die Originale bekannt sind. Kleine musikalisch vielseitige Sets mit Weltbekannten Hits und einer unterhaltsamen Bühnenperformance das sind die Honey Beats.

Ich würde mal sagen Brutal Polka der Name passt. Vergesst Klezmer und alles was schon gemischt wurde. Das was hier zu hören ist widerspricht den meisten musikalischen Stielgesetzen und bricht mit Traditionen auf anmutige und amüsante Art.

Brixton Floor

Wie es der Name des Tanzsaals quasi Preis gibt, kommen hier die außereuropäischen Musikeinflüsse zum Tragen, die zu Ihrer Zeit, im obengenanten Stadtteil den Sprung von Übersee über London nach Europa also auch in unsere Ohren geschafft hatten. Die Rede ist von Althergebrachter, Rhythmus und Blues, Funk und Ragga.

Um dies umzusetzen wurden DJ “Oldshool mac” alias Terror (Lauta) und DJ Pizza (Berlin) verpflichtet.

Am Ende…

spiegelt namentlich nur den körperlichen Aggregatzustand des tanzenden Publikums wieder, dass sich sonst in AMBIENT / CHILL HOUSE / DEEP HOUSE zur Erholung und geistigen Erfrischung trifft. Audioflex und DJ GISMOO tragen sorge für eine smoothig-chillige Atmosphäre.

Festsaal

THE BIG FUXXER TEAM (Wladiwostok) lassen das Tanzfieber grassieren, das selbst eine Ebola Epidemie im Vergleich dazu wie ein Schnupfen aussieht. Aber keine Angst es handelt sich hierbei nicht um einen Terroranschlag. Es geht um CrossFoxx: Alles Tanzbare kommt aufs Parkett und die Tanzbeine können aus der Alten Kiste rausgeholt und wieder an den Korpus geschraubt werden.

heißt es wenn das heilige Fest aufgegessen ist und wir das dahinscheidende Jahr Revue passieren lassen. In Einsam- und Verlassenheit ein Seil suchend und selbiges zum Suizid missbrauchend dahinsiechen kommt gar nicht in die Tüte wenn man unter Leute geht. War ja och´n gutes Jahr!

6 DJ´s und 2 Livebands auf 3 Floors, werden im „Farbglaswerk“ jeglicher Form von Neujahrsdepression vorbeugen.
ScArlett (Coverband aus Cottbus) und Ni-No-So (Indy aus Weißwasser) sind garanten für buntes Jahresübergangsentertainment. Umrahmt werden die beiden von „Zerberus“ der nicht die Hölle sondern die meisten Unterhaltungsmusikalischen Sparten sein zu Hause nennt.
Spasspartymusikunterhaltungsteam (rimoe, Dj pimp, Dj scoop) sind nach dem letzt jährigen erfolg natürlich auch wieder mit am start und werden das Publikum bis zum abwinken mit R´n`B und dem dazugehörigem Handwerkszeug berhäüfen.
Natürlich sind beide Events mit Specials wie Cocktailbars, café Bar, Diashow / Visionroom
Großbildprojektionen und vielem mehr gespickt!

Bleibt nur noch eins zu sagen: Last die Spiele beginnen!

  • DJ Pizza(Brixton Floor)

    Potsdam ° Vor zehn Jahren begann DJ Pizza sich intensiv mit R´n´B & Rap auseinanderzusetzen. Er kaufete und sammelte, bis man ihm anbot in sämtlichen Club rund um Potsdam aufzulegen. Seit 1996 waren Township Soundsystem & Pizza selbst Veranstalter in Potsdam und haben Partys im Nauener Tor und dem Casino promotet. Der großen Zuspruch dieser Partys ließ die etablierten Veranstalter auf Pizza aufmerksam werden. Sie unterstützten seinen Weg als DJ und führten Pizza dahin, wo er heute ist. Seit 1997- 1999 legte er regelmäßig im "Lindenpark" und Waschhaus" Potsdam und seit 1999 im "artSPEICHER" Potsdam, "Ferrum" Brandenburg, "Remix" Rathenow, "Soda" Berlin und in der "Pumpe" in Salzwedel auf.
  • DJ Audioflex(Am Ende…)

    Berlin° Stile: The whole World of Deep House Tunes. AudioFlex ist unter verschiedenen Namen schon seit Anfang 1997 an den Plattenspielern unterwegs. Musikalisch begann er zunächst mit Drum'n'Bass, um dann Mitte 2000 zu Deep House zu wechseln. Zwei geographische Hintergründe existieren, vor denen AudioFlex gegenwärtig aktiv ist, das sind Deutschland und Südafrika. In seinen Sets verfolgt er stilistisch ein Fusion von europäischen, amerikanischen aber auch südafrikanischen Einflüssen von Deep House, was zu einer Mischung aus goovigen, jazzigen und baselineorientierten Sounds führt, die mit einer guten Portion Elektronik komplimentiert werden.  Die mit einer Geschwindigkeit von um die 125 BPM abgespielten Sets vermitteln einen Eindruck von Atmosphäre und Weite und der musikalisch induzierten Emotion. Sie laden zum Tanzen aber auch einfach zum zuhören ein. AudioFlex lieferte so den musikalischen Rahmen für Parties in ländlichen Townships von Südafrika, im Zentrum von Johannensburg aber auch in Berliner Clubs, wie der Insel, dem Delicious Doughnuts oder dem Geburtstagsklub.
  • DJ Gismoo(Am Ende…)

    München ° Begeisterte sich in den 80' & 90' Jahren sehr Rock-Musik, ehe er sich mehr und mehr der R'n'B- und Black Musik-Szene zuwandte. Nach dem Auszug aus seiner Heimat Weißwasser und dem Erkunden der neuen Heimat München blieb der Einfluß der großen Stadt nicht aus: Er erweiterte sein Repertoire um gute Club-Tunes & Chill-House. Sein Debüt beim Tanzvolk gab er Ende 2002. Er behauptete sich seitdem schon bei einigen Club-Partys und kleineren Veranstaltungen sowie natürlich auf dem letzten "Crossing Christmas". Derzeit tingelt er durch die Münchner Club-Szene, um immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben und sich in diversen Clubs zu etablieren.
  • DJ Oldshool mac(Brixton Floor)

    Recordet hip hop in allen Formen, baut Beats, bekannt in vielen Clubs regional & überregional, selbst Partyveranstalter, spielt Instrumentals für live Auftritte.
  • DISKOtiere(Central Hall)

    Cottbus ° Nicht nur „radioeins“ hat dieses DJ-Team für seine Veranstaltungen „Die Schöne Party“ entdeckt und das aus gutem Grund: Die Jungs haben einfach alle gängigen Ohrwürmer & Partykracher der vergangenen 50 Jahre in ihren Plattenkisten verstaut. Wenn die Titelmusik von „Alf“ auf einen der aktuellen Chartbreaker trifft, Batman & Robin für willkommene Abkühlung sorgen und Wunderkerzen oder belegte Brote verteilen, die tanzende Menge a cappella bei „Time of my Life“ abfeiert, das „Love-Boat“ geentert, uraltes Vinyl entstaubt und brandneue CDs entjungfert werden – dann sind garantiert DIE DISKOtiere: der kleine & der relativ alte joe in Aktion!
  • The Big Fukxxer Team(Festsaal)

    The Big Disco Fukxxer Team lassen das Tanzfieber grassieren, das selbst eine Ebola Epidemie im Vergleich dazu wie ein Schnupfen aussieht. Aber keine Angst es handelt sich hierbei nicht um einen Terroranschlag. Es geht um CrossFoxx: Alles Tanzbare kommt aufs Parkett und die Tanzbeine können aus der Alten Kiste rausgeholt und wieder an den Korpus geschraubt werden.
Hier gehts zurBildergalerie